Jardines HC Marbella 2018

Pérez Martín, Diego

Facharzt für Medizinische Onkologie, Gynäkologie und Geburtshilfe

Klinische Engagement bei Brust-und gynäkologischen Krebs

Dr. Diego Pérez Martín

Spezialität

Medizinische Onkologie und Gynäkologie und Geburtshilfe

Lizenznummer

29/41/12286

Ausbildung

1990: Abschluss in Medizin und Chirurgie an der Universität von Sevilla.
 
1995: Titel des Spezialisten für Medizinische Onkologie. Aufenthalt in der onkologischen Abteilung des Virgen Macarena Universitätskrankenhauses von Sevilla.
Aufenthalt und berufliche Praxis in der Intensiv-Chemotherapie-Einheit mit Transplantation von Knochenmarkt des Onkologischen Dienstes des San Carlos Universitätskrankenhauses von Madrid.
 
1999: Externe Rotation in der Gynäkologie und Geburtshilfe des Krankenhauses Costa del Sol in Marbella.
 
2000: Titel des Facharztes für Gynäkologie und Geburtshilfe. Facharztausbildung in Gynäkologie und Geburtshilfe in der Universitätsklinikums Virgen de Valme in Sevilla.

Arbeitschronologie

Zur Zeit Spezialist für medizinische Onkologie bei HC Marbella.
 
Seit 2001: Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Costa del Sol. Im Rahmen dieses Dienstes, Entwicklung der beruflichen Tätigkeit in Bezug auf gynäkologische Onkologie und die Brusteinheit.
 
2005: Onkologische Rotation und Recycling in der medizinischen Onkologie des Krankenhauses “Hospital Clínico” in Málaga.
 
2000-2001: Facharzt für Innere Medizin im Regionalkrankenhaus von Osuna.
 
1991: Arzt den spanischen Streitkräften in der Einheit von San Roque (Cádiz).

Lehrerfahrung

2006: Doktorandenkurs “Updates in Krebs” der Medizinischen Abteilung der Universität Málaga an der Medizinischen Fakultät. Themen unterrichtet:
– Hormontherapie bei Brustkrebs
– Hormontherapie bei Prostatakrebs.
 
2000: I Praxis der rekonstruktiven Chirurgie bei Brustkrebs: Brustprothesen. Krankenhaus Costa del Sol
 
Doktorandenkurs der Abteilung für Chirurgie der Universität von Sevilla über Fortschritte in der Diagnose und Behandlung von Brustkrebs. Thema: Hormontherapie und Brustkrebs. Neue Trends II. veranstaltet im Krankenhaus von Valme in Sevilla.
 
1998: PhD-Kurs der Chirurgischen Fakultät der Universität Sevilla über Fortschritte in der Diagnose und Behandlung von Brustkrebs. veranstaltet im Krankenhaus von Valme in Sevilla. Themen unterrichtet:
– Intensive Chemotherapie mit Knochenmarktransplantation.
– Hormontherapie und Brustkrebs. Neue Trends.
 
1997: Doktorat der Chirurgischen Fakultät der Universität von Sevilla in “Mama de Riesgo”. Thema: Ernährung und Brustkrebs. veranstaltet im Krankenhaus von Valme in Sevilla.
 
1996: Doktorandentudium der Medizinischen Fakultät der Universität Sevilla zu Neuigkeiten im Bereich Brustkrebs. Thema: Entzündliches Karzinom. Eine andere Neoplasie? veranstaltet an der medizinischen Fakultät von Sevilla.

Forschung

Teilnahme als Hauptforscher in den folgenden klinischen Studien.

 

BEOBACHTUNG:
– ZIROS: Beschreibung der therapeutischen Behandlung von Patienten mit hohem Brustkrebsrisiko ohne Lymphknotenbefall, die in Spanien adjuvant behandelt werden. Förderer Sanofi-Aventis.
– ZOMAR: Beobachtungsstudie zu Markern des Knochenumsatzes bei Patientinnen mit Brustkrebs mit Knochenmetastasen. Promotor Novartis / Aknoma.
– ZARAS: Retrospektive Studie der klinischen Praxis mit Zometa® (Zoledronsäure) bei Patienten mit metastasierendem Brustkrebs in Spanien. Promotor: Novartis Pharmaceutical S.A.

 

PHASE II STUDIEN
– AVALUZ. Offene Phase-II-Studie von Bevacizumab in Kombination mit Paclitaxel und Gemcitabin als Erstlinientherapie bei Patienten mit metastasiertem Brustkrebs diagnostizierten oder lokal fortgeschrittene HER-2 negative „Protokoll Nr ML21999. Förderer Roche Farma.
– VITAL. Studie Phase II, willkürliche, multizentrische Studie zur Bewertung von Lapatinib in Kombination mit Vinorelbine oder Capecitabin bei Frauen mit metastasierendem Brustkrebs, der ErbB-2 überexprimiert. Protokollcode: LAP 112620. GlaxoSmithKline-Promoter.
– AVANTHER. Präoperativer Bevacizumab und Trastuzumab mit gefolgt von Paclitaxel wöchentlich nach der Operation, liposomale verkapselte Doxorubicin, Cyclophosphamid und Trastuzumab als adjuvante Therapie nach der Operation bei Frauen mit HER2-positivem Krebs. Gefördert von der Stiftung Hospital de Madrid Promoter Code: EudraCT Nº: 2009-011405-16

 

PHASE III STUDIEN
– NEFERTT. Studie Phase III, willkürliche, offene und von zwei Gruppen von Neratinib plus Paclitaxel gegen Trastuzumab plus Paclitaxel als Erstlinientherapie in positiven, lokal rezidivierenden oder metastasierten Brustkrebs zu ErbB- „“ Protokollcode 3144A2-3005-WW . Förderer Wyeth.
ANDERE TESTS
– BALLET. Eine multizentrische, offene Studie mit erweiterten Zugang für postmenopausale Frauen mit metastasierendem Brustkrebs oder lokal fortgeschrittenem positiven Östrogenrezeptor, die nach früheren Hormonbehandlung Fortschritte gemacht haben, die die Behandlung von Everolimus (RAD001) in Kombination mit Exemestan untersucht. CRAD001YIC04 2012-000073-23. NOVARTIS.

 
 

Direkte Mitarbeit bei der Durchführung der folgenden klinischen Studien während des Aufenthalts in der medizinischen Onkologie:

 

– Tropisetron vs Tropisetron und Dexamethason bei der Vorbeugung von Erbrechen induziert durch Cisplatin. Klinisches Studienprotokoll SDZ / ICS301-01. Kooperationspartner: Sandoz Pharma.
 
– Non-Hodgkin Lymphom mit aggressiver Histologie. Behandlungsprotokoll. Andalusische Gruppe von Lymphomen.
 
– Intensive Chemotherapie bei Patienten mit rezidivierenden und / oder refraktären Non-Hodgkin-Lymphomen. Protokoll GOL / LNH / 02/93. GOL Gruppe
 
– Studie Phase II, nicht-randomisierte Studie von Taxol in der ersten Reihe von Patienten mit metastasierendem Brustkrebs. Veranstalter: Bristol-Myers Squibb.
 
Von der Rotation in dem Klynischen Universitätskrankenhaus (in Málaga in 2005), Zusammenarbeit in 37 klinischen nationalen und internationalen Studien Phasen I, II und III.

Publikationen

– Docetaxel als Erste-Line-Behandlung von fortgeschrittenem Brustkrebs. D. Pérez, E. Alba. Rev. Krebs. Vol. 20. Suppl. 2, pp. 26-36, 2006.
 

– Weichteilmetastasen von Karzinomen unbekannter Herkunft. J. L. Bayo, J. C. Toral, J.M. Cabrera, D. Pérez Martín und andere. Ar. Krebs. Vol. 1, Nr. 2, pp. 48-50, 1994.
 

– Intensive und progressive Schmerzen im unteren Rückenbereich. A. Duque Amusco, J.C. Toral, M.M. Barros, D. Pérez Martín. Klinische Sitzungen in Hämatologie und Onkologie. Monographie über Genito-Urine Tumoren. Fall 18
 
– Mycosis fungoides mit Kolonkarzinom assoziiert. Präsentation eines Falles und Überprüfung der aktuellen Literatur. J.C. Toral Peña, J.L. Bayo Calero, D. Pérez Martín. und andere. Onkologie; 19 (3): 146-151, 1996.
 

– Ausgezeichnete Reaktion auf die Intensiv-Chemotherapie bei einer Patientin mit Brustkrebs mit hoher Tumorlast. D. Pérez Martín Klinische Fälle in der Tumorpathologie. Brustkrebs II, S. 30-34, 1996.
 

Granularzellentumor des Skrotums mit intensiver pseudoepitheliomatöser Hyperplasie. M. Medina Pérez, I. Valpuesta Fernandez, J. Valero Puerta, D. Pérez Martín. Spanisches Archiv für Urologie. 52.2 (169-170). 1999
 

– Intraskrotales malignes fibröses Histiozytom. M. Medina Pérez, J. Valero Puerta, I. Valpuesta Fernandez, D. Pérez Martín. Spanisches Archiv für Urologie. 52,4 (393-395). 1999
 

– Älteres zystisches Teratom des Bauchnetzes. M. Medina Pérez, E. Varela Cornejo, D. Pérez Martín. Fortschritt der Geburtshilfe und Gynäkologie. Band 41: 115-117. 1998
 

– Retroperitonealer Schwannom simuliert eine Gebärmutter Leiomion. M. Medina, G. Garcia Ferris, D. Rafel, F. Jiménez Ortega, D. Pérez Martín. Fortschritt der Geburtshilfe und Gynäkologie. Band 41 (4): 255-258. 1998
 

– Pigmentiertes Nierenkarzinom, reich an Hämosiderin. M. Medina, J.A. Valero, I. Valpuesta, D. Pérez Martín. Spanisches Archiv für Urologie. 53.1 (70-72). 2000

 
– Bilaterales zystisches Lymphangiom der Eierstöcke. M. Medina Pérez, J.M. Silván Alfaro, F. Jiménez Ortega, D. Pérez Martín. Obstruktiver und gynäkologischer Fortschritt. Band 41 (8): 486-488. 1998
 

– Paczinisches Neurofibrom der Vulva. M. Medina. E. Rafel, J.A. Valero, D. Pérez Martín. Spanisches Archiv für Urologie. Akzeptiert zur Veröffentlichung im Abschnitt “Klinische Fälle”. Ref.-Nr. 92/98.

 

– Bizarre Leiomyomyome. M. Medina, D. Pérez Martín, J.M. Silvan Clin Inv Gin Obst. 10: 286-287. 1998
 

– Adenoescamosus-Karzinom auf zervikalen Polyp mit Endometriumkarzinom assoziiert. M. Medina Pérez, J.M. Silván Alfaro, D. Pérez Martín, F. Jiménez Ortega. Fortschritt der Geburtshilfe und Gynäkologie. Band 42 (3): 235-237. 1999
 

– Siegelring-Zellen in der Aszitesflüssigkeit eines zirrhotischen Patienten. M. Medina Pérez, D. Pérez Martín, C. González Martín, J. López Hidalgo. Spanisch Journal of Digestive Diseases, 91 (9): 653-658. 1999
 

– Nierenkarzinom mit intranukleären Einschlüssen im Zusammenhang mit Kolonkarzinom. M. Medina Pérez, J.A. Valero Puerta, I. Valpuesta Fernández, D. Pérez Martín, M. Sánchez Gonzalez. Spanisches Archiv für Urologie. 53, 1 (79-81). 2000
 

– Atypische Stroma-Hyperplasie der Prostata (Stroma-Proliferation mit unsicherem malignem Potential). M. Medina Pérez, J.A. Valero Puerta und D. Pérez Martín. Spanisches Archiv für Urologie. 53, 8 (722-723). 2000
 

– Knochenmetastasen, erste Manifestation eines Leberkarzinoms. M. Medina Pérez, D. Pérez Martín und R. Vahi Maqueda. Annalen der Inneren Medizin. März, 17 (3): 160. 2000
 

– Karzinoid der Globoidzellen des Blinddarms: Ein 52-jähriger Mann mit akuter Appendizitis. Trujillo Vilchez, R. Pérez Martín, D. Quero Blanco, C. Oncología (Barc.), 2007, Bd. 30, Nr. 2, S. 44-47. ISSN 0378-4835.
 

– Prognostic value of immunohistochemical phenotypes (IP) of 141 operable breast cancer patients (pts) included in phase III trials of adjuvant therapy. (Deutsch: Prognostischer Wert der immunhistochemischen Phänotypen (IP) von 141 operablen Brustkrebspatientinen (PTS), die in Phase-III-Studien der adjuvanten Therapie eingeschlossen waren). R. Trujillo, E. Gallego, A. Márquez, N. Ribelles, D. Pérez, C. Quero, A. Medina, L. Vicioso, E. Alba. Annals of Oncology, Band 18, Seiten 165-166, Supplement 9, 2007.
 

– Prognostic value and response to chemotherapy of immunohistochemical phenotypes (IP) of 141 operable breast cancer patients (pts) included in phase III trials of adjuvant therapy. (Deutsch: Prognostischer Wert und Antwort auf Chemotherapie von immunhistochemischen Phänotypen (IP) von 141 operablen Brustkrebspatienten (PTS) eingeschlossen in Phase III-Studien der adjuvanten Therapie) R. Trujillo, E. Gallego, A. Márquez, N. Ribelles, D. Perez, C. Quero, A. Medina, L. Vicioso, E. Alba. Annals of Oncology, Volume 18, Pages 166-166, Supplement 9, 2007.
 

– Avances en el tratamiento de tumores digestivos del tracto superior: cáncer gástrico, esofágico, pancreático, y biliar. ¿Ha cambiado algo en los últimos cinco años? J. Alcaide-García, R.M.Villatoro-Roldán, D. Pérez-Martín, A. Rueda-Domínguez RAPD ONLINE VOL. 33. Nº1. ENERO – FEBRERO 2010 RAPD 37
Fortschritte bei der Behandlung von Tumoren des oberen Verdauungstraktes: Magen-, Speiseröhren-, Bauchspeicheldrüsen- und Gallenkrebs. Hat sich in den letzten fünf Jahren etwas verändert? J. Alcaide-García, R.M.Villatoro-Roldán, D. Pérez-Martín, A. Rueda-Domínguez RAPD ONLINE VOL. 33. Nº1. ENERO – FEBRERO 2010 RAPD 37
 

– Male breast cancer: immunohistochemical subtypes and clinical outcome characterization. (Deutsch: Männlicher Brustkrebs: immunhistochemische Subtypen und klinische Outcome-Charakterisierung) Sánchez-Muñoz A, Román-Jobacho A, Pérez-Villa L, Sánchez-Rovira P, Miramón J, Pérez D, Sáez MI, de Luque V, Medina L, Ramírez-Tortosa CL, Vicioso L, Medina JA, Ribelles N, Alba E. Oncology. 2012;83(4):228-33. doi: 10.1159/000341537. Epub 2012 Aug 16.
 

– Prognostic value of a high level of circulating endothelial cells in patients with HER2-recurrent or metastatic breast cancer treated with bevacizumab in combination with paclitaxel and gemcitabine as first-line therapy. (Deutsch: Prognostischer Wert eines hohen Spiegels von zirkulierenden Endothelzellen bei Patienten mit HER2-rezidivierendem oder metastasierendem Brustkrebs, die mit Bevacizumab in Kombination mit Paclitaxel und Gemcitabin als Erstlinientherapie behandelt wurden.) L Manso, E Ciruelos, M Codes, J De la Haba, A Galan, J Baena, A Jaen, M Gil, A Murias, I Blancas, E Gonzalez, D Perez, JL Bayo, J Mel, E Garcia-Martinez, R Cubedo and J Salvador. Breast Cancer Research 2011, 13(Suppl 2):P4
 

– Bone turnover markers as predictive indicators of outcome in patients with breast cancer and bone metastases treated with bisphosphonates: Results from a 2-year multicentre observational study (ZOMAR study). (Deutsch: Knochenumlaufmarker als Prädiktoren für das Outcome bei Patientinnen mit Brustkrebs und mit Bisphosphonaten behandelten Knochenmetastasen: Ergebnisse einer 2-jährigen multizentrischen Beobachtungsstudie (ZOMAR-Studie)).Agustí Barnadase, Luis Mansoel, Concepción de la Piedra, Cristina Meseguer, Carmen Crespo, Patricia Gómez, Lourdes Calvo, Purificación Martinez, Manuel Ruiz-Borrego, Antonia Perelló, Antonio Antón, Manuel Codes, Mireia Margelí, Adolfo Murias, Javier Salvador, Miguel Ángel Seguí, Ana de Juan, Joaquín Gavilá, María Luque, Diego Pérez, Pilar Zamora, Alberto Arizcuma, José Ignacio Chacón, Lucía Heras, Marta Martin-Fernández, Ignacio Mahillo-Fernández, Ignacio Tusquets Bone 2014 Aug 7;68C:32-40. Epub 2014 Aug 7.

Mitglied von:

– Die Spanische Gesellschaft für Medizinische Onkologie (S. E. O. M.).
– Spanische Gruppe für Brustkrebsforschung (GEICAM).
– Spanische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. (S. E. G. O.).
– Spanische Gruppe für Lungenkrebs. GECP.
– Spanische Gruppe von Melanomen. GEM
– SOLTI-Forschungsgruppe.

Tel.: +34 952 908 628

952908898 Onkologie
951829978 Bildgebende Diagnostik
951829947 Gynäkologie
952908897 Fertilitäts-Zentrum
951829947 Physiotherapie

 


Termin-Anfrage






Möchten Sie Information von HC Marbella erhalten? *

captcha

 

 

Persönliche Patientenbetreuung

Patienten-Betreuung

Spezialisten in der HC

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter